Ayurveda und Hatha Yoga

Hatha Yoga ist ein wichtiger Aspekt des Ayurveda.

Hatha Yoga hat drei Wurzeln:

  • Kundalini Yoga: Körperübungen zum Erwecken der Energien, zum Aktivieren der Chakras, zur Öffnung der Nadis (Energiekanäle) – und zur Aktivierung der Kosmischen Shakti, Kundalini
  • Raja Yoga: Yoga Körperübungen für die Meditation. Mit Asanas und Pranayama kann man Einfluss auf den menschlichen Geist nehmen. Körperhaltung beeinflusst den geist. Durch Asanas und Pranayama und Tiefenentspannung können geistige Konflikte und Spannungen aufgelöst werden – der Mensch kann sich öffnen für eine höhere Wirklichkeit
  • Ayurveda: Hatha Yoga für die Gesundheit. Die alten Hatha Yoga Schriften wie die Hatha Yoga Pradipika beschreiben die Gesundheitswirkungen der Hatha Yoga Übungen in der Terminologie des Ayurveda. Sie beschreiben, welche Asana auf welches Dosha wirken, welche Pranayama zur Beruhigung von welchem Dosha geeignet sind, welche Hatha Yoga übungen Amas auflösen und Agni, das Verdauungsfeuer, stärken. Man kann die Shatkriyas (Reinigungsübungen) des Hatha Yoga auch als Vereinfachung von Panchakarma Behandlungen ansehen.

Ist Yoga eine Sekte? Diese Frage taucht immer wieder auf. Die Antwort ist klar: Nein, sowenig wie die westliche Schulmedizin eine Sekte ist, sowenig ist es auch Yoga.

Ein Gedanke zu „Ayurveda und Hatha Yoga“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.